Ein Foto der Schneckenmühle

Häufige Fragen

und Antworten zu unseren Ferienlagern

Wie alt sind die Kinder?

Außer in der Jahreswechselfreizeit nehmen wir Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren, zum Jahreswechsel im Alter von 10 bis 16 Jahren mit.

Wie groß sind die Gruppen und wie setzen sie sich zusammen?

Unser Betreuungsschlüssel ist regelmäßig 1:8, d.h. ein Betreuer oder Betreuerin betreut maximal acht Kinder. Die Gruppen werden nach Alter und Geschlecht eingeteilt.

Können ältere und jüngere Kinder zusammen in eine Gruppe?

Grundsätzlich ja, allerdings raten wir im Falle eines Altersunterschiedes von mehr als zwei Jahren davon ab. Da die älteren Kinder in die Gruppe der Jüngeren eingeteilt werden (müssen) und sie dadurch manchmal nicht so viel Spaß haben.
Da nur wenige Aktivitäten allein mit einer Gruppe unternommen werden, verliert sich bei uns sowieso niemand aus den Augen. 

Was kostet das Ferienlager genau?

Preis- und Terminübersicht

Wir sind für transparente Preise. Also sind unsere Teilnahmebeiträge Inklusivpreise und umfassen Übernachtung, Vollpension, Rund-um-die-Uhr-Betreuung/ Bereitschaft, alle Ausflüge und Programmpunkte.
Zusatzkosten kommen nur für die eventuell genutzte zentrale An- und Abreise lt. Ausschreibung hinzu. Und natürlich für Taschengeld (Empfehlung max. 2,- € je Tag – ist ja nur für Limo, Eis und Kekse, aber nicht für Eintrittsgelder oder ähnliches).

Gibt es Rabatte?

Übersicht unserer Rabatte

Wir betreuen ehrenamtlich Kinder in unserer Freizeit. Dadurch gehören unsere Reisen zu den günstigsten auf dem freien Markt überhaupt (vergleichen Sie mal!). Einige kleine Rabatte gibt es trotzdem:

Geschwister: ab dem zweiten mitfahrenden Geschwisterkind erhalten in allen Freizeiten außer Ferienlager light) eine ermäßigten Preis.

Frühbucher: Für viele Freizeiten bieten wir bis sechs Monate vor Beginn einen ermäßigten Preis an (Frühbucher)

Schnecke-Batzen: Für alle nicht rabattierten Preise sammeln die Kinder je Freizeit-Tag einen ‚Schnecke-Batzen‘. Dieser kann in Freizeiten außerhalb der Sommerferien vom Teilnehmerbeitrag abgezogen werden (ein Batzen entspricht einem Euro). Batzen können gesammelt werden.

Wie läuft das mit der Buchung genau?

Ihrer Anmeldung (meist telefonisch oder über unser Anmeldeformular) folgt binnen weniger Geschäftstage eine Anmeldebestätigung. Diese hat Reservierungscharakter. Eine für beide Seiten verbindliche Buchung erfolgt erst mit Überweisung der Anzahlung wie in der Anmeldebestätigung angegeben – bitte innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung. Die Restzahlung ist dann bis vier Wochen vor Reisebeginn fällig. 

Gibt es einen Elternabend?

Nein, wir führen keine Elternabende mehr durch. Grund dafür ist, dass ‚unsere‘ Kinder mittlerweile aus allen Teilen Deutschlands kommen und wir ehrenamtlich nicht in der Lage sind, in jeder Kreisstadt Ehrenamtliche zum Elternabend vorbeizuschicken.
Aber: Die wesentlichen Fragen werden in unseren Elternbriefen/ Reisejournalen zu den jeweiligen Freizeiten beantwortet, für weitere Fragen stehen wir telefonisch und per Mail zur Verfügung. Unsere Reiseunterlagen verschicken wir bis spätestens vier Wochen vor Freizeitbeginn, meist aber früher. 

Wo genau finden die Ferienlager statt?

Ortsangaben und Anfahrtstbeschreibung

Ich habe meinen Elternbrief verlegt - was nun?

Wir stellen rechtzeitig vor Beginn aller Freizeiten gleichzeitig mit dem Versand unsere Elternbriefe/ Reisejournale auch online bereit.
Auf unserer Webseite finden Sie auch alle Formulare, AGB, Bankverbindungen und vieles andere Nützliche bis hin zu unserer Vereinssatzung, falls Sie Fördermitglied werden wollen. 

Angaben zum Teilnehmer

Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, indem Sie das Formblatt „Angaben zum teilnehmenden Kind“ rechtzeitig (mind. zwei, besser vier Wochen vorab) und vollständig ausgefüllt an uns zurücksenden – am liebsten per Fax an 030-67 98 91 77 oder Mail an kinderdorf@schneckenmuehle.de.
Das Formular können Sie sich gerne vorab ausdrucken und ausfüllen. Die Übergabe des Originals am Bus ist in Ausnahmefällen nach Absprache möglich, aber nur, wenn per Scan/Mail oder Fax vorab eine Kopie geschickt worden ist. Hierbei geht es unter anderem auch um die Einwilligung für Arztbesuche im Notfall. 

Mein Kind ist krank - Stornierung?

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit ärztlichem Attest der Reiseunfähigkeit erstatten wir den vollen Reisepreis zurück, erwarten aber in diesem Falle wenigstens eine kurze formlose Info per Telefon oder Mail und Nachreichung des Attests im Original.
Ansonsten gelten nach Vertragsabschluss unsere Stornierungsbedingungen wie folgt:
Ein Rücktritt vom Vertrag ist bis sechs Wochen vor Reiseantritt gegen eine Bearbeitungsgebühr von 7,50 € jederzeit möglich und bedarf grundsätzlich der Schriftform per E-Mail, Fax oder Brief (Poststempel). Eine telefonische Anzeige der Stornierung ist fristwahrend möglich, bedarf jedoch nachträglich der Schriftform.
Bei einem Rücktritt vom Vertrag bis vier Wochen vor Reisebeginn werden 25% des Teilnehmerbeitrags fällig.
Erfolgt der Rücktritt bis zwei Wochen vor Reisebeginn, werden 50% des Teilnehmerbeitrags als Stornokosten fällig.
Erfolgt die Stornierung weniger als zwei Wochen vor Reisebeginn oder wird die Reise unangemeldet nicht angetreten, werden 75% des Teilnehmerbeitrages als Stornokosten fällig.

Ich erreiche mein Kind nicht!

Sowohl in Schneckenmühle als auch auf Usedom sind die Kinder mitten in der Natur und damit schön weit weg vom Mobilfunknetz, dass man in der Stadt gewohnt ist. Insbesondere, wenn das Kind sich im Gebäude aufhält, kann das dazu führen, dass der „Teilnehmer nicht erreichbar“ ist. Das ist kein Grund zur Sorge. Schicken Sie eine SMS und bitten Sie um Rückruf. 

Handys, Smartphones und andere teure Geräte

Diese Geräte sind teuer und sollten eigentlich nicht ins Ferienlager mitgebracht werden. Es passiert aber gar nicht so selten doch. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für alle Arten von Wertsachen übernehmen und im Fall der Fälle die Trauer groß ist.
Weiterhin ist es so, dass insbesondere Smartphones aufgrund des schlechten Handynetzes noch schneller an die Steckdose müssen, als ohnehin schon.

Unsere Empfehlung: Besser zu Hause lassen! In Notfällen gibt es genügend Betreuer mit Telefon und ein Festnetz ist auch in der Nähe.
Handys sind grundsätzlich nicht verboten, werden aber über Nacht eingezogen, wenn Sie zur Störung der allgemeinen Nachtruhe verwendet werden. Wer telefoniert auch nachts, wenn alle schlafen?

Und was darf sonst nicht fehlen?

Ausreichend (auch warme) Wäsche, also auch feste Schuhe, lange Hosen, Pullover, Jacke, Regenjacke, Badelatschen und Badesachen sowie zwei Handtücher. Gegen Heimweh hilft die eigene Lieblingsbettwäsche und auch größere sollten welche dabei haben, denn dann hat man wenigstens ein Stück Zuhause mit (Bettdecken und Kissen werden natürlich gestellt!).

Weiterhin schaden eine eigene Tischtenniskelle und eine kleine Taschenlampe nie im Ferienlager. Instrumente nur, wenn Sie gut zu transportieren sind und nach Absprache. Auch ein gutes, altersgerechtes Buch für manch ruhige Minute schadet nicht.

Und auch wenn es fast schon nach grauer Vorzeit klingt: Stift und Papier für einen Brief nach Hause und ggf. vorgeklebte Briefmarken. Richtige echte Papierpost löst besonders bei Großeltern, die schon so manches Ferienlager spendiert haben, meist große Freude aus. Auch freuen sich die meisten (besonders die jüngeren) Kinder über Post ins Ferienlager – also spätestens am Anreisetag, besser einen Tag vorher schnell eine Karte geschrieben und ab in den Briefkasten!

Eine Packliste erhöht die Chancen erheblich, dass die allermeisten Sachen auch wieder den Weg nach Hause finden. Fundsachen werden drei Monate aufbewahrt (außer Unterwäsche und Handtücher). 

Die wichtigsten Infos kompakt:

Finden Sie immer auf Seite 4 ihres Elternbriefes: Telefonnummern, Treffpunkte, Treffzeiten, Anschrift, Durchgangskennung, Zahlungsinformationen u.v.a.m. 

 

Wenn Ihnen diese Übersicht geholfen oder gar gefallen hat, dann freuen wir uns über eine kurze Rückmeldung an kinderdorf@schneckenmuehle.de (oder per Post oder Telefon). Das gilt natürlich auch für Hinweise, Anregungen und Kritik.